Webdesign


Design follows Function

Den Benutzer im Blick. Ab der ersten Projektminute, geht es um Performance. Und hier meine ich nicht Ladezeit, Geschwindigkeit oder etwas spezielles. Nein, Performance erreicht man nur, wenn alles gut zusammenspielt. Auch Inhalte.

Vorweg: Die Webseite ist die Grundlage zu allen Online-Marketingaktivitäten! Ich kann Vorlagen (D)eines Designers “webfähig” machen oder auch einfache Internetseiten komplett erstellen. Wichtig ist aber in erster Linie zu Wissen: Was soll die Seite tun? Mein Grundsatz dabei ist:

Erst Funktion, dann Design!

Das bedeutet nichts anderes, als dass der User über allem steht. Das Produkt muss für den Benutzer "funktionieren", ein positives Erlebnis darstellen. Und das ist die Grundlage. Ich bin der Überzeugung, dass es "Die Webseite nach Baukastenprinzip" nicht gibt. Jedenfalls nicht so, wie sie vermarktet wird.

Was kostet eine Webseite

Die Antwort ist einfach: "Kommt drauf an".

"Kommt drauf an" bietet eine schlechte Performance!

Da die Nutzererfahrung mit der obigen (korrekten) Antwort schlecht ist, versuche ich nun hier zu erklären, warum es keine pauschalen Preise geben kann: Es gibt Webseiten, deren Erstellung 1.000 Euro kostet und es gibt Webseiten die 100.000 Euro gekostet haben. Der Preis sagt (leider) gar nichts über die Qualität der Webseite aus, und schon gar nicht, ob diese "funktioniert".

Wichtig ist in zunächst die Frage: "Was möchte ich mit der Webseite erreichen?" Es gibt verschiedene Ziele, z.B. Ein Produkt vermarkten, eine Firma vermarkten, eine Marke aufbauen, ein oder mehrere Produkte verkaufen, Interessenten werben, Informationen zu einem Produkt geben, einen E-Mail-Verteiler aufbauen u.s.w.

Eine einfache Webseite, bei der

  1. die Seiten alle im gleichen Grundlayout sind,
  2. die Inhalte vorhanden sind und nur aus Informationen bestehen,
  3. die keine speziellen Funktionen erfordert

ist ab 1.500 Euro umzusetzen.
Dann weiß allerdings noch niemand von dieser Internetseite ⇒ Budget für die Vermarktung eingeplant?

Außerdem zieht eine Webseite monatliche Kosten für Webserver bzw. Webspeicherplatz und Domain nach sich. Hier sollte man noch einmal mit 5 - 15 Euro pro Monat kalkulieren.

Wie sieht so etwas aus? Referenzen?

Ich habe mehrere Kunden, z.T. auch als Freelancer für andere Agenturen betreut. Seiten ändern sich, daher verweise ich hier nur auf Projekte, bei denen ich auch eine inhaltliche Kontrolle habe. Die Links öffnen sich in einem neuen Fenster/Tab.

statische Seiten

Mehrere Referenzen auf Anfrage.

CMS Seiten

Ich unterstütze euch bei eurem Onlineprojekt

Ihr schildert mir, was die Webseite tun soll, welche Funktionen ihr (für eure Kunden) benötigt und nach einer Fragerunde stelle ich verschiedene Lösungsansätze vor. Ob Shop, Vertriebsunterstützung oder als Digitale Visitenkarte: Wir finden gemeinsam eine passende Lösung – von der Domain über den Webspeicherplatz bis hin zum Inhalt und Darstellung.

Viele Firmen setzen derzeit auf Open Source. Die Kosten sind überschaubar, man muss nur für die Serviceleistungen wie Installation und Support aufkommen. Teure Lizenzgebühren werden nicht fällig. Anpassungen sind relativ leicht und günstig möglich, die Verbreitung der Systeme ist groß.

Aus diesem Grund benutze und empfehle ich auch hauptsächlich Open Source Lösungen zur Verwirklichung deines, meines, unseres Projekts. Und es gibt für fast jede Anforderung eine Lösung der großen Open Source Gemeinde. Schreibt mir!